Startseite | Impressum
Sie sind hier: Startseite » Blog

Hunde nicht im heißen Auto warten lassen!

Ein unbedachter Moment mit schwerwiegenden Folgen

Wie im Kölner Stadtanzeiger unter der Überschrift "Hund stirbt im Auto" zu lesen war, ist einmal mehr ein Hund von seinem Halter bei sommerlichen Temperaturen im parkenden Auto zurückgelassen worden. Der Mann wollte einige Besorgungen machen und hat den Schäferhund in dem immer heißer werdenden Wagen zurückgelassen. Passanten sind auf das regungslose Tier im Wageninneren aufmerksam geworden und haben die Polizei alarmiert. Als diese eintraf, hat sie den Hund sofort aus dem Auto befreit. Obwohl er noch schwache Lebenszeichen von sich gab, konnte in der Tierklinik angekommen, nur noch der Tod des Tieres festgestellt werden.

Schäferhund / Archivbild

Copyright: siehe unten

Die Polizei ermittelt jetzt

Es wird nicht davon ausgegangen, dass der Hundehalter das Tier mit Absicht schädigen wollte. Dennoch wird jetzt „wegen des Verdachtes auf Verstoß gegen das Tierschutzgesetz” ermittelt, so ein Polizeisprecher. Denn auch wenn der Mann nicht vom schlimmsten Fall ausgegangen ist, hätte er eventuell abschätzen müssen, dass die Temperaturen in einem parkenden Auto mit geschlossenen Fenstern und ohne laufender Lüftung oder Klimaanlage sehr stark ansteigen können.

Aufruf!

Daher denken Sie daran, Ihren Hund nicht im Auto zu lassen, auch wenn man "nur kurz" etwas erledigen möchte oder der Wagen im Schatten steht. Die Sonne wandert weiter und in der Hitze kann der PKW zum tödlichen Gefängnis für ein Tier werden, wie der Fall aus Köln zeigt. Hunde schwitzen nicht und können so die aufkommende Hitze nicht ausreichend ausgleichen. Außerdem benötigen sie bei diesem Wetter ausreichend Wasser.

Bildnachweis / Copyright

Dieses Foto wurde von maic2010 unter CC-Lizenz veröffentlicht.

> Sie sind hier: Hund stirbt im Auto - Hundeweb.net: Infos für und über Hund, Hunde und Hundebesitzer <