Startseite | Impressum
Sie sind hier: Startseite » Hunderassen

Rassen

Überblick

Jeder Mensch ist anders und jeder Hund ebenfalls. So hat jeder Hund seinen eigenen Charakter und trotzdem gibt es auch ein rassetypisches Verhalten, das den verschiedenen Züchtungen zugeschrieben werden kann. Dieses Verhalten tritt bei dem einen Hund stärker auf und bei dem anderen Hund weniger stark. So spielt etwa das Geschlecht des Hundes ebenfalls in seiner Charakteristik eine Rolle. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht über die verschiedenen Eigenschaften bei Hunderassen wie Familienfreundlichkeit, Bewegungsdrang und auch die nötige Pflegeintensität.

Hütehunde und Treibhunde

Copyright: siehe unten (1)

Der von seinen Liebhabern häufig „Aussie“ genannte Australian Shepherd ist von seinem Ursprung ein Arbeitshund mit ausgeprägten Allrounder-Qualitäten. Der Deutsche Schäferhund ist ebenfalls sehr universell einsetzbar, ob als Dienst- und Schutzhund, klassischer Blindenhund, Rettungs- und Therapiehund, Suchhund, Hütehund oder Familienhund. Wie alle Hütehunde ist der Collie als ursprünglicher Hütehund ist ein sehr intelligentes Tier und benötigt sowohl körperlich als auch geistig eine Beschäftigung, da er sich sonst schnell langweilt.

Hier geht es zu allen Hüte- und Treibhunden.

Pinscher und Schnauzer, Molossoide und Sennenhunde

Copyright: siehe unten (2)

Wie der Name Berner Sennenhund schon andeutet, gehört diese Rasse zu der Kategorie der Sennenhunde und überzeugt durch seine körperliche und geistige Ausgeglichenheit. Der Dobermann gehört aufgrund seiner körperlichen Robustheit zur Kategorie der Molosser und Schweizer Sennenhunde und ist trotzdem ein sehr sensibler und dazu wachsamer Hund, der seiner Umwelt meist selbstsicher gegenübertritt. Der Schnauzer wird je nach Größe in drei verschiedene Rassen unterteilt, welche als Riesen-, Mittel- oder Zwergschnauzer bezeichnet werden. Sie haben alle einen kräftigen Schnauzbart und dichte Augenbrauen.

Hier geht es zu allen Pinschern, Schnauzern, Molossoiden und Sennenhunden.

Terrier

Copyright: siehe unten (3)

Der Jack Russel Terrier ist eine sehr beliebte Terrierrasse ob als Familienhund oder als treuer Begleiter in allen lebenslagen kann kaum einer der sympathischen Erscheinung des Terriers widerstehen. Schwerer hat es da der Bull Terrier, dessen Image als Kampfhund der britischen Vororte sich bis heute hält, obwohl er im Vergleich mit anderen Rassen, überhaupt nicht mehr zu aggressivem Verhalten neigt, da Züchter den sogenannten Wesenstest schon lange eingeführt haben.
Fox Terrier galten dank ihrer Intelligenz, Lernfreudigkeit und Ausdauer, als besonders beliebte Jagdbegleiter doch auch als Familien- und Begleithund ist diese Hunderasse gut geeignet.

Hier geht es zu allen Terriern.

Dachshunde

Copyright: siehe unten (4)

Der Dachshund - ein deutsches Urgestein. Diese Kategorie hat lediglich drei Hunderassen unter sich: Den Dachshund in seiner Urform, den den Kaninchendackel und den Zwergdackel. Der Dachshund, kurz Dackel oder in Jägerform Teckel, gehört zu den wohl bekanntesten und beliebtesten Hunderassen in Deutschland. Der Kaninchendackel ist ein Spezialist, denn er wurde ursprünglich für die Jagd nach Tieren in Höhlen unter der Erde gezüchtet wurde. Mit seiner Neugier und Intelligenz hat der maximal vier bis fünf Kilo schwere Zwergdackel Einzug in die Herzen der Familien gehalten, denn er ist nicht nur noch etwas kleiner als seine Nachbarrassen, sondern baut eine sehr enge Beziehung zu seinen Besitzern auf.

Hier geht es zu allen Dachshunden.

Spitze

Copyright: siehe unten (5)

Der Basenji oder auch Kongo-Terrier stammt ursprünglich aus Zentralafrika und zeichnet sich durch seine eher wölfische Lautgebung aus und durch seine sehr ausgeprägte Reinlichkeit. Der Chow-Chow gehört zu einer der ältesten Hunderassen und seine Existenz ist sehr wahrscheinlich bereits vor über 2000 Jahren durch Vasenzeichnungen in China dokumentiert worden, er ist einer der bekanntesten Spitzrassen in Deutschland. Der Eurasier ist eine Mischung aus Chow-Chow und verschiedenen anderen Hunderassen, die extra angestrebt wurden, um einen verträglichen Familienhund zu züchten.

Hier geht es zu allen Spitzen.

Laufhunde und Schweißhunde

Copyright: siehe unten (6)

Der Beagle ist ein sehr aufgeweckter Hund und durch seinen ursprünglichen Einsatz als Jagd- und als Meutehund ist er bis heute sehr verfressen. Er sollte durch eine erfahrene Hand geführt werden. Dalmatiner weisen eine einzigartige Fellfärbung auf. Mit ihrem weißen Fell und den schwarzen Punkten sind sie eine sehr beliebte Zuchtrasse, wobei auf die gleichmäßigen Punkte großen Wert gelegt wird. Das wohl auffälligste Merkmal des Rhodesian Ridegback ist sein Haarkamm entlang der Wirbelsäule, dessen Fell entgegen der eigentlichen Wuchsrichtung des Fells wächst - also nicht vom Kopf Richtung Rute, sondern von der Rute in Richtung Kopf.

Hier geht es zu allen Lauf- und Schweißhunden.

Vorstehhunde

Copyright: siehe unten (7)

Der Deutsch Kurzhaar ist eine Hunderasse, die besonders für den Gebrauch als Jagdhund gezüchtet wurde und auch heute noch überwiegend als Jagdhund gehalten wird. Der Irish Red Setter ist schnell und kennt kaum eine Pause, wenn es darum geht, eine spannende Fährte zu verfolgen. Seiner Energie ist scheinbar unerschöpflich. Der Weimaraner wird als Vorstehhund für die Jagd seit Ende des 19. Jahrhunderts nach optischen und leistungstechnischen Gesichtspunkten gezüchtet. Seinen Namen verdankt er dem Großherzog Karl August von Sachsen-Weimar-Eisenach, der von der Vielseitigkeit des Weimaraners überzeugt war.

Hier geht es zu allen Vorstehhunden.

Apportierhunde, Stöberhunde, Treibhunde

Copyright: siehe unten (8)

Der Cocker Spaniel ist der von allen Spaniels beliebteste und wurde seit jeher als Jagdhund gezüchtet. Er gehört zu den ältesten Hunderassen, die bekannt sind. Als Golden Retriever werden alle apportierende Hunde bezeichnet, die bei der Jagd apportieren. Heute haben sich daraus sechs Hunderassen abgeleitet. Dabei sind die Labrador Retriever eine der bekanntesten und beliebtesten Apportierhunde.

Hier geht es zu allen Apportier-, Stöber- und Wasserhunden.

Gesellschafts- und Begleithunde

Copyright: siehe unten (9)

Die Gesellschafts und Begleithunde haben alle einen eigenen und durchaus sehr unterschiedlichen Charakter: Der Chihuahua ist ein sehr lebendiger und selbstbewusster Hund. Die Französische Bulldogge ist eine Rasse mit einem sehr charmanten Wesen. Hinter dem Malteser steckt weitaus mehr als nur ein Schoßhündchen. Der Mops ist ein sowohl gutmütiger als auch eigensinniger Hund.

Hier geht es zu allen Gesellschafts- und Begleithunden.

Windhunde

Copyright: siehe unten (10)

Der Greyhound ist eine Windhundrasse, die als Jagdhund heute besonders gerne für Hunderennen eingesetzt wird, bei denen mehrere Hunde einem nachgebildeten Hasen hinterherlaufen. Der Saluki hat eine lange Tradition: Er wird bereits seit vielen tausenden Jahren als Jagdhund gezüchtet. Seine Heimat liegt ursprünglich im orientalischen Raum und er begleitete hier sein Herrchen auf die Jagd, wo er besonders gerne seine Schnelligkeit unter Beweis stellt. Ein robuster Familienhund, der früher als Jagdhund der ärmlichen Landbevölkerung Englands diente und dann auf die Kaninchenjagd in die Arena zu Unterhaltungszwecken geschickt wurde. - Das alles ist der Whippet.

Hier geht es zu allen Windhunden.

Aus unserem Ratgeber

Verhalten Damit das tägliche Zusammenleben für Hund und Halter möglichst stressfrei abläuft, muss das Kommunikationsverhalten des Hundes richtig gedeutet werden. So können vor allem ungewünschte Verhaltensweisen des Vierbeiners rechtzeitig unterbrochen und Fehlinterpretationen vermieden werden.

Pflege Die Pflege des Fells und der Krallen kann entweder in Eigenregier übernommen werden oder auch von einem professionellen Hundesalon. Auch Tierärzte bieten zum Teil die Pflege der Krallen an, wenn man sich etwa nicht selbst daran zu schaffen machen möchten.

Die passende Rasse Bei der Wahl des passenden Hundes sollten die Bedürfnisse und die Anforderungen von Mensch und Hund an den jeweils anderen gleichermaßen berücksichtigt werden. Hier finden Sie Informationen, die eine Wahl etwas leichter machen.

Bildnachweise / Copyright

Bild 1: Australian Shepherd - Dieses Foto wurde von ben gwilliam unter CC-Lizenz veröffentlicht.
Bild 2: Berner Sennenhund - Dieses Foto wurde von T.Schmid unter CC-Lizenz veröffentlicht.
Bild 3: Jack Russel Terrier - Dieses Foto wurde von Marius Svoboda unter CC-Lizenz veröffentlicht.
Bild 4: Dachshund - Dieses Foto wurde von slwilson1984 unter CC-Lizenz veröffentlicht.
Bild 5: Basenji - Dieses Foto wurde von fugzu unter CC-Lizenz veröffentlicht.
Bild 6: Beagle - Dieses Foto wurde von Don Burkett unter CC-Lizenz veröffentlicht.
Bild 7: Deutsch Kurzhaar - Dieses Foto wurde von Dr. Langmaack unter CC-Lizenz veröffentlicht.
Bild 8: Cocker Spaniel - Dieses Foto wurde von Reemul unter CC-Lizenz veröffentlicht.
Bild 9: Chihuahua - Dieses Foto wurde von Kjunstorm unter CC-Lizenz veröffentlicht.
Bild 10: Greyhound - Dieses Foto wurde von liza31337 unter CC-Lizenz veröffentlicht.

> Sie sind hier: Hunderassen - Hundeweb.net: Infos für und über Hund, Hunde und Hundebesitzer <